hep sponsert größten Langdistanztriathlon der Welt - hep

News­über­sicht

hep spon­sert größ­ten Lang­di­stanz­tri­ath­lon der Welt

8. April 2021

Neu­er Name für noch mehr Nachhaltigkeit

DATEV Challenge Roth powered by hep

“DATEV Chal­len­ge Roth powe­red by hep“
Der legen­dä­re Tri­ath­lon in Roth bekommt mit­ten in der Coro­na-Pan­de­mie einen Pre­sen­ting-Part­ner. Die Fir­ma „hep – the­re is no pla­net b“ wird neu­er Part­ner für Nach­hal­tig­keit in der Tri­ath­lon-Traum­fa­brik. Der DATEV Chal­len­ge Roth powe­red by hep wird künf­tig nicht nur dafür sor­gen, dass Ath­le­tin­nen und Ath­le­ten ihre Träu­me beim Finish im Rother Tri­ath­lon­sta­di­on erfül­len; durch die neue Part­ner­schaft kann die Ver­an­stal­tung auch ihre Rol­le als nach­hal­ti­ger Tri­ath­lon noch wei­ter aus­bau­en. Das Unter­neh­men hep, das in der Tri­ath­lon­welt bereits mit einem eige­nen Sports Team bekannt ist, ent­wi­ckelt, baut und betreibt welt­weit Solar­parks – finan­ziert durch deut­sche Anleger.

Chris­ti­an Hamann, Geschäfts­füh­rer von hep glo­bal: „Die größ­te Tri­ath­lon-Lang­di­stanz­ver­an­stal­tung der Welt und hep pas­sen per­fekt zusam­men. Gemein­sam zeich­nen uns Nach­hal­tig­keit, Erfah­rung, Zuver­läs­sig­keit und Pro­fes­sio­na­li­tät aus. Zusätz­lich führt der Wett­kampf über den Sola­rer Berg, was für uns als Solar­un­ter­neh­men natür­lich einen schö­nen Klang hat. Wir freu­en uns, Felix Walch­s­hö­fer und sein Team auf dem Weg zu noch mehr Nach­hal­tig­keit zu unter­stüt­zen. Und den Pro­fi-Ath­le­ten unse­res hep Sports Teams sowie allen ande­ren inter­es­sier­ten Tri­ath­le­ten einen fan­tas­ti­schen Wett­kampf zu ermöglichen.“

Felix Walch­s­hö­fer, Geschäfts­füh­rer TEAMCHAL­LEN­GE: „Ich bin sehr froh, dass wir aus­ge­rech­net in die­ser Zeit mit hep einen groß­ar­ti­gen Pre­sen­ting-Part­ner gewin­nen konn­ten, dem das The­ma Nach­hal­tig­keit am Her­zen liegt. Bereits in den letz­ten Jah­ren und Jahr­zehn­ten haben wir immer sehr viel Wert auf Recy­cling, loka­le Zulie­fe­rer und Müll­ver­mei­dung gelegt, sowohl in der Renn­wo­che, etwa durch die Ver­wen­dung von Mehr­weg­ge­schirr, als auch unter­jäh­rig, z. B. durch unser Mer­chan­di­se, das größ­ten­teils lokal bei René­Ro­sa in Roth pro­du­ziert, plas­tik­frei ver­packt und kli­ma­neu­tral ver­schickt wird. Im Ver­gleich zu ande­ren gro­ßen Tri­ath­lon­ver­an­stal­tun­gen sind wir auf die­sem Gebiet bereits führend.

Mit hep an unse­rer Sei­te kön­nen wir jetzt noch­mal eine Schip­pe drauf­le­gen und sogar noch grü­ner und nach­hal­ti­ger wer­den. Es gibt auch schon rich­tig schö­ne Ideen, die wir bei der Ver­an­stal­tung ger­ne umset­zen möch­ten, die den Ath­le­tin­nen und Ath­le­ten unmit­tel­bar nut­zen und der Umwelt zugutekommen.“

Ron­nie Schild­knecht, Mana­ger des hep Sports Teams und selbst Pro­fi­tri­ath­let: „Die schöns­ten Tri­ath­lon-Geschich­ten wer­den in Roth geschrie­ben! Wir freu­en uns des­halb sehr, dass wir ab sofort als Pre­sen­ting-Part­ner dar­an teil­ha­ben kön­nen. Hof­fent­lich auch mit vie­len Ath­le­ten unse­res hep Sports Teams. Denn jeder Tri­ath­let muss das beson­de­re Roth-Fee­ling ein­mal selbst erle­ben. Ein­mal über den Sola­rer Berg fah­ren und von den Zuschau­ern an der Stre­cke beju­belt wer­den, da erhält jeder einen ganz beson­de­ren Adrenalin-Kick.“

Lang­fris­ti­ge Part­ner­schaft: Das Enga­ge­ment von hep beim Rother Tri­ath­lon ist lang­fris­tig aus­ge­legt. Die Part­ner­schaft wird min­des­tens die nächs­ten drei Jah­re bestehen mit Opti­on auf Verlängerung.

Die Fir­ma hep mit Sitz im baden-würt­tem­ber­gi­schen Güg­lin­gen erhöht durch die Ent­wick­lung neu­er Solar­parks den Anteil erneu­er­ba­rer Ener­gien im welt­wei­ten Ener­gie­mix. Allein im Jahr 2020 haben hep-Solar­parks welt­weit rund 44.155 Mega­watt­stun­den Solar­strom pro­du­ziert; das ent­spricht dem Ver­brauch von über 12.000 Drei-Per­so­nen-Haus­hal­ten. Dadurch konn­ten über 33,9 Kilo­ton­nen CO2-Emis­sio­nen ver­mie­den wer­den, wel­che ansons­ten durch fos­si­le Strom­pro­duk­ti­on ent­stan­den wären. hep schafft Ange­bo­te für Kapi­tal­an­le­ger, die mit ihrem Geld einen akti­ven Bei­trag zum Schutz und Erhalt der Umwelt leis­ten wollen.

Die­se Chan­ce nut­zen bereits Boris Stein, Lau­ra Phil­ipp und der Iron­man Hawaii-Welt­meis­ter von 2014 Sebas­ti­an Kien­le. Letzt­ge­nann­ter hat sich für hep als „grü­nen Spon­sor“ ent­schie­den und inves­tier­te vor kur­zem zum zwei­ten Mal in einen Fonds des Unternehmens.

hep Sports Team rückt näher an Roth her­an: Das fir­men­ei­ge­ne hep Sports Team u.a. mit Sebas­ti­an Kien­le, Lau­ra Phil­ipp, Mau­rice Cla­vel und Dani­el Bæk­ke­gård, einem eige­nen Nach­wuchs­team und Haupt­spon­sor des Bun­des­li­ga-Team „hep Team Neckar­sulm“ sorgt bereits seit Jah­ren im Tri­ath­lons­port für Furo­re. So gewann bei­spiels­wei­se Dani­el Bæk­ke­gård im März den Iron­man 70.3 Dubai 2021, Lau­ra Phil­ipp wur­de bei ihrem ers­ten Ren­nen im hep Sports Team im Dezem­ber Drit­te bei der PTO-Welt­meis­ter­schaft in Day­to­na. Durch die neue Part­ner­schaft wird das hep Sports Team künf­tig ein wich­ti­ger Teil der Ver­an­stal­tung mit vie­len Ath­le­tin­nen und Ath­le­ten selbst an der Start­li­nie oder in ver­schie­de­nen Rol­len wäh­rend der Veranstaltungswochen.

Mehr zum The­ma Nach­hal­tig­keit beim DATEV Chal­len­ge Roth powe­red by hep fin­den Sie online.

NACHHALTIGE GELDANLAGEN
MIT SINN UND WEITBLICK