Öko-Institut: Deutschlands Potenzial für Freiflächen-Photovoltaik ist groß

Auf dem Weg zur Klimaneutralität bis 2045 hat Deutschland hoch gesteckte Ausbauziele für erneuerbare Energien definiert. Insbesondere die Freiflächen-Photovoltaik spielt dabei eine tragende Rolle und soll in den kommenden Jahren massiv ausgebaut werden. Genau genommen um jährlich rund 10 Megawatt installierter Leistung ab 2025. In Anbetracht dieser Entwicklung stellt sich die Frage, ob Deutschland über ausreichend bebaubare Flächen verfügt.

Die installierte Gesamtleistung von Photovoltaikanlagen in Deutschland betrug zum Jahresende 2023 81,9 Gigawatt. Der Großteil davon – mit 71 % – ergab sich aus Dachanlagen von privaten und öffentlichen Haushalten sowie von Unternehmen. Bis 2030 plant Deutschland mit einer installierten Gesamtleistung von 215 Gigawatt, bis 2040 sogar mit 400 Gigawatt. Diese sollen sich gleichmäßig auf Dach- und Freiflächen verteilen, was einen erhöhten kurz- und langfristigen Zubau von Freiflächen-Photovoltaik bedeutet.

In seiner aktuellen Überblicksstudie hat sich das Öko-Institut mit den Flächenkulissen, den Potenzialen, der Finanzierung, der Nachhaltigkeit und den Produktionskapazitäten von Photovoltaik-Freiflächenanlagen in Deutschland befasst und unter anderem folgende Ergebnisse gewonnen:

  • 287 Gigawatt potenzielle Leistung ließen sich allein über Solaranlagen auf vorbelasteten Flächen wie Seitenrandstreifen entlang von Autobahnen oder Schienenwegen, über Parkplätzen sowie auf Industrie- und Gewerbeflächen generieren. Damit ließe sich das Ausbauziel für 2040 bereits vollständig decken.
  • 5.000 Gigawatt beträgt die potenzielle Gesamtleistung unter Berücksichtigung von landwirtschaftlich hochwertigen Flächen, Moorgebieten und Gewässern als Agri-, Moor-, und Floating-Photovoltaikanlagen.
  • Würde der vollständige Zubau von Solarparks auf von Energiepflanzen belegten landwirtschaftlichen Flächen erfolgen, bräuchte es nur 9 % der aktuell belegten Fläche, um die Ausbauziele zu erreichen. Gleichzeitig läge der Energieertrag um das 2,4 fache höher als bei Energiepflanzen.

Alle Ergebnisse der Überblicksstudie finden Sie hier: Photovoltaik-Freiflächenanlagen (oeko.de)


Die hep-Unternehmensgruppe ist auf die Entwicklung, den Bau, den Betrieb und die Finanzierung von Solarparks weltweit spezialisiert und bietet verschiedene Produkte und Services für Privatpersonen, Unternehmen und Institutionen an. Erfahren Sie mehr über unser Investment- und Serviceangebote auf www.hep.global.

Quellen: Photovoltaik-Freiflächenanlagen (oeko.de), Öko-Institut: Deutschland hat mehr als genug Platz für Photovoltaik-Freiflächenanlagen – pv magazine Deutschland (pv-magazine.de), Photovoltaik-Strategie (bmwk.de)

Up to date bleiben:
Mit dem hep solar Newsletter.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner