hep veröffentlicht Leistungsbilanz 2019 - hep
News­über­sicht

hep ver­öf­fent­licht Leis­tungs­bi­lanz 2019

9. Febru­ar 2021

Anle­ger von neun Fonds erhal­ten Aus­schüt­tun­gen in Höhe von 4,3 Mil­lio­nen Euro

hep-Leistungsbilanz 2019

Die HEP Kapi­tal­ver­wal­tung AG (nach­fol­gend hep genannt) ver­öf­fent­licht ihre Leis­tungs­bi­lanz 2019 mit Ergän­zun­gen bis zum 19. Janu­ar 2021. Die Sum­me aller Aus­schüt­tun­gen lag bei 4,3 Mil­lio­nen Euro.

Rück­blick und Aus­blick über­zeu­gend
Das baden-würt­tem­ber­gi­sche Solar­un­ter­neh­men hep ver­öf­fent­licht die Leis­tungs­bi­lanz für das Geschäfts­jahr 2019 mit Ergän­zun­gen bis zum 19. Janu­ar 2021. Für Anle­ger von sie­ben Solar­fonds, die lang­fris­tig in Bestands­parks inves­tie­ren, und zwei Spe­zi­al-AIFs, die in die Ent­wick­lung von Solar­pro­jek­ten inves­tie­ren, zeigt sie erneut ein sehr zufrie­den­stel­len­des Ergeb­nis. Alle bis­he­ri­gen Fonds lau­fen plan­ge­mäß oder bes­ser als pro­gnos­ti­ziert und die Aus­schüt­tungs­sum­me belief sich auf rund 4,3 Mil­lio­nen Euro.

Ein Publi­kums-AIF sowie zwei wei­te­re Spe­zi­al-AIFs ste­hen bereits heu­te zur Betei­li­gung zur Ver­fü­gung. Und mit einer Pro­jekt­pipe­line von 4,5 Giga­watt, der Über­nah­me von und Mehr­heits­be­tei­li­gung an zwei US-Solar­un­ter­neh­men sowie mehr als 120 Mit­ar­bei­tern im Jahr 2021 ste­hen die Zei­chen für hep auf welt­wei­ter Expansion.

Die Bilanz im Detail
Die drei Bestands­fonds „HEP – Solar Sprem­berg“, „HEP – Solar Nor­den­dorf“ und „HEP – Solar Eng­land 1“ ent­wi­ckel­ten sich erneut plan­ge­mäß und ermög­lich­ten Aus­schüt­tun­gen zwi­schen sie­ben und neun Pro­zent bezo­gen auf das Kom­man­dit­ka­pi­tal exkl. Agio. Sie bele­gen seit 2010 die attrak­ti­ve Bere­chen­bar­keit bei Erträ­gen und Aus­ga­ben von Solarparks.

Die Leis­tung von acht japa­ni­schen Solar­parks, in die die Betei­li­gung „HEP – Solar Japan 1“ mit­tel­bar inves­tiert, wur­de 2019 durch die Son­nen­ar­mut im „Land der auf­ge­hen­den Son­ne“ beeinträchtigt.

Mit Ein­strah­lungs­wer­ten drei Pro­zent unter dem Soll wur­den auch die pro­gnos­ti­zier­ten Erträ­ge knapp ver­fehlt. Nichts­des­to­trotz geht hep davon aus, die zuvor auf­grund einer Port­fo­li­o­er­wei­te­rung und einer neu­en Finan­zie­rungs­struk­tur ange­ho­be­ne Ren­di­te hal­ten zu können.

Anle­ger des Publi­kums-AIFs „HEP – Solar Port­fo­lio 1“, des­sen Plat­zie­rung Ende 2020 erfolg­reich abge­schlos­sen wer­den konn­te, erhiel­ten abhän­gig vom Inves­ti­ti­ons­zeit­punkt eine ers­te Aus­schüt­tung von bis zu sechs Pro­zent bezo­gen auf das Kom­man­dit­ka­pi­tal exkl. Agio.

Hohe Nach­fra­ge nach Solar­be­tei­li­gun­gen
Pri­vat­an­le­gern ermög­licht hep mit einem wei­te­ren Publi­kums-AIF namens „HEP – Solar Port­fo­lio 2″ seit Anfang des Jah­res erneut eine Inves­ti­ti­on in die welt­weit stärks­ten Solar­märk­te: USA, Japan, Deutsch­land und Kana­da. Der AIF erfreut sich reger Nachfrage.

Mit einem AIF im Bereich der Solar­ener­gie erwer­ben Anle­ger eine Betei­li­gung an einem Sach­wert, der eine attrak­ti­ve Ren­di­te mit Nach­hal­tig­keit ver­bin­det. Allein im Jahr 2019 haben die sich im Betrieb befin­den­den hep-Solar­parks über 25 Kilo­ton­nen an CO2 -Emis­sio­nen im Ver­gleich zu fos­si­len Kraft­wer­ken vermieden.

als PDF herunterladen

Leis­tungs­bi­lanz herunterladen

NACHHALTIGE GELDANLAGEN
MIT SINN UND WEITBLICK