hep veröffentlicht Leistungsbilanz 2018

09.01.2020

Rekordsumme von rund 9,6 Mio. Euro für Anleger von sechs Solarfonds

 

 

Die HEP Kapitalverwaltung AG (hep) veröffentlicht ihre Leistungsbilanz 2018 mit Ergänzungen bis zum 16. Dezember 2019. Die Summe aller Ausschüttungen (Rückzahlungen und Erträge ) in Höhe von rund 9,6 Millionen Euro übertrifft die des Vorjahres um 1,6 Millionen Euro.

 

Rückblick: Die aktuelle Leistungsbilanz attestiert erneut allen Beteiligungen des baden-württembergischen Spezialisten für Solarparks und Solarinvestments sehr gute Ergebnisse. Die Summe aller Ausschüttungen für vier Solarfonds, die langfristig in Bestandsparks investieren, und zwei Spezial-AIFs, die in die Entwicklung von Solarprojekten investieren, belief sich auf insgesamt rund 9,6 Millionen Euro.

 

Die drei Bestandsfonds „HEP – Solar Spremberg“, „HEP – Solar Nordendorf“ und „HEP – Solar England 1“ entwickelten sich plangemäß und belegen damit erneut die attraktive Berechenbarkeit bei Erträgen und Ausgaben von Solarparks.

 

Eine Erweiterung des Solarpark-Portfolios sowie eine neue Finanzierungsstruktur sorgten bei der Beteiligung „HEP – Solar Japan 1“ für eine Sonderausschüttung in Höhe von 20 Prozent im Jahr 2018. Infolgedessen konnte das ursprüngliche IRR-Renditeziel von 6,21 % p.a. auf über 7 % p.a. angehoben werden. 2019 erhielten Anleger eine Ausschüttung in Höhe von 5 Prozent.

 

Zum 31. Dezember 2018 konnte die Platzierung des Spezial-AIFs „HEP – Solar Projektentwicklung VI“ erfolgreich abgeschlossen werden. Im Dezember 2019 erhielten Anleger eine erste Ausschüttung in Höhe von 20 Prozent bezogen auf ihr Kommanditkapital exklusive Agio.

 

Ausblick: Der Publikums-AIF „HEP – Solar Portfolio 1“ sowie drei weitere Spezial-AIFs stehen bereits heute zur Beteiligung zur Verfügung. Und mit einer Projektpipeline von 2,8 Gigawatt und mehr als 80 Mitarbeitern im Jahr 2019 stehen die Zeichen für hep auf weltweiter Expansion.

 

Ein kürzlich aufgelegter länderspezifischer Spezial-AIF konnte im Januar 2020 zwei Solarprojekte in North und South Carolina mit einer kombinierten Leistung von 8,6 Megawatt anbinden. Weitere US-amerikanische Projekte stehen kurz vor dem Anschluss beziehungsweise einem Baubeginn.

 

Pressemitteilung "Leistungsbilanz 2018/19"