Investitionen für Privatanleger

ca.6 % p.a. MIRR*

erwartete Rendite

20 Jahre

Planbarkeit

20000 EUR**

Mindestbeteiligung

Solarparks als Kapitalanlage

Weltweites Portfolio

 

Der Publikums-AIF „HEP - Solar Portfolio 1 GmbH & Co. geschlossene Investment KG“ investiert mittelbar in Photovoltaikanlagen. Dabei liegt der Investment-Fokus auf den USA, Kanada, Japan, Australien, Europa und Taiwan. In diesen Zielländern ist das Umfeld für die Einspeisung von Strom aus Solaranlagen gut, da sie alle über ein politisch stabiles Umfeld und gute wirtschaftliche Rahmenbedingungen verfügen.

 

Mit gutem Gewissen investieren

Ein alternativer Investmentfonds im Bereich erneuerbarer Energien ist eine Kapitalanlage, mit der sich ein Anleger zum Miteigentümer an einem ökologisch sinnvollen und zugleich rentablen Sachwert macht.

 

Die Kraft der Sonne kann für eine schnelle und dauerhafte Emissionsminderung sorgen und das Erreichen des globalen Zwei-Grad-Ziels vorantreiben. Die weltweite Wende weg von fossilen Brennstoffen hin zu erneuerbaren Energien erfordert hohe Investitionssummen. Noch ist die Investitionslücke groß, das Potenzial riesig.

 

Mehr Infos

im Webinar

 

„Mit einer Investition in einen Solarfonds machen Sie sich zum Miteigentümer an einem ökologisch und ökonomisch nachhaltigen Sachwert".

 

Unabhängig vom Kapitalmarkt erzielen Sachwertinvestments stabile und planbare Erträge. Und Sie leisten einen aktiven Beitrag zur Reduktion von CO2-Emissionen.

 

Informieren Sie sich im Webinar über Inhalte und Modalitäten unseres "HEP - Solar Portfolio 1".

 

Die Beteiligung im Überblick

Investitionsgegenstand Mittelbare Investition in Solarpark-Portfolio via Spezial-AIFs
Märkte USA, Japan, Kanada, Europa, Taiwan, Australien
Eigenkapital (geplant) EUR 30 Mio.
Laufzeit bis 31.12.2039
Mindestbeteiligung 20.000 EUR zzgl. 3 % Agio (Ausgabeaufschlag)**
Erwartete Rendite ca. 6 % p.a. MIRR*
Kapitalverwaltungsgesellschaft HEP Kapitalverwaltung AG

*Berechnet nach der Modifizierten Internen Zinsfuß-Methode (Englisch: MIRR – Modified Internal Rate of Return): Die modifizierte interne Zinsfuß-Methode ist eine finanzmathematische Methode zur Berechnung der Rendite (Effektivverzinsung) einer Investition. Der Abzinsungsfaktor, bei dessen Verwendung die diskontierten zukünftigen Zahlungen dem heutigen Preis bzw. der Anfangsinvestition entsprechen, heißt interner Zinsfuß. Ist dieser Zinsfuß größer als der Kalkulationszinsfuß ist die Investition über die Gesamtlaufzeit wirtschaftlich. Bei der modifizierten IRR-Methode wird im Gegensatz zur IRR-Methode unterstellt, dass die Einzahlungsüberschüsse während der Laufzeit zu einem Kalkulationszins (6 %) angelegt werden, sodass sich im Vergleich zur IRR-Methode ein veränderter Endwert ergibt. Anschließend wird – wie bei der IRR-Methode – der Abzinsungsfaktor bestimmt, bei dem die zukünftigen Zahlungen dem Preis der Anfangsinvestition entsprechen.

 

**bezogen auf das Kommanditkapital exkl. Agio.

 

Ansprechpartner

Sabine Spohr

s.spohr(at)hep.global

Kontaktieren Sie uns

Contact