hep nimmt zweiten Solarpark in den USA in Betrieb - hep

Newsübersicht

hep nimmt zwei­ten Solar­park in den USA in Betrieb

13. Janu­ar 2021

“Lime­light III” in South Caro­li­na hat eine instal­lier­te Leis­tung von 4,5 Mega­watt­peak (MWp)

US-Solarpark Limelight III

Mit “Lime­light III” in South Caro­li­na nimmt hep den zwei­ten US-ame­ri­ka­ni­schen Solar­park in Betrieb. Strom­ab­neh­mer ist aber­mals der bör­sen­no­tier­te Ener­gie­ver­sor­ger Duke Energy

Solar­park “Lime­light III”: „Lime­light III“ ist eines von 16 Solar­pro­jek­ten, in die der Publi­kums-AIF „HEP – Solar Port­fo­lio 1“ des baden-würt­tem­ber­gi­schen Solar­un­ter­neh­mens mit­tels län­der­spe­zi­fi­scher Spe­zi­al-AIF inves­tiert. Nach erfolg­rei­cher Pro­jekt­ent­wick­lung, die durch hep erfolg­te, konn­ten Mit­te 2019 die ers­ten bei­den Solar­pro­jek­te „Aya­be“ und „Kami­go­ri“ in Japan erwor­ben und ein Jahr spä­ter in Betrieb genom­men wer­den. Im Novem­ber 2020 folg­te mit „White Street“ der ers­te Solar­park in den USA.

„Lime­light III“ liegt an der Ost­küs­te der Ver­ei­nig­ten Staa­ten, im Bun­des­staat South Caro­li­na, und hat eine instal­lier­te Leis­tung von 4,5 MWp. Wie schon bei Solar­park „White Street“ ver­wen­de­te hep ein­ach­sig nach­ge­führ­te „Tracking-Sys­te­me“, die im Tages­ver­lauf eine auto­ma­ti­sche Aus­rich­tung der Pho­to­vol­ta­ik-Modu­le nach der Son­ne ermög­li­chen. So kann die Son­nen­ein­strah­lung opti­mal aus­ge­nutzt werden.

Ver­trau­ens­vol­le Zusam­men­ar­beit: Der Bau des Solar­parks wur­de von dem erfah­re­nen Solar-Bau­un­ter­neh­men hep Petra, an dem hep eine Mehr­heits­be­tei­li­gung hat, über­nom­men. hep Petra wird den Park auch wäh­rend des Betriebs über­wa­chen und etwai­ge War­tungs- und Pfle­ge­maß­nah­men übernehmen.

“Die Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen von hep Petra haben mit ihrem brei­tem Erfah­rungs­schatz maß­geb­lich dazu bei­getra­gen, dass wir das Pro­jekt auch unter den aktu­el­len Her­aus­for­de­run­gen rei­bungs­los rea­li­sie­ren konn­ten”, sagt Mat­thi­as Hamann, Lei­ter des Anla­gen­baus bei hep und ergänzt: “Die­se Zusam­men­ar­beit zeigt erneut, dass sich ver­läss­li­che und lang­fris­ti­ge Part­ner­schaf­ten mit Exper­ten vor Ort aus­zah­len. Auf die­se Säu­le wer­den wir auch in Zukunft setzen.”

Mit dem bör­sen­no­tier­ten Ener­gie­ver­sor­ger Duke Ener­gy wur­de ein soge­nann­tes „Power Purcha­se Agree­ment“ geschlos­sen, also ein Strom­ab­nah­me­ver­trag zur Absi­che­rung der Ein­nah­men für den Spe­zi­al-AIF im Gegen­zug für gesi­cher­te Strom­prei­se für den Stromabnehmer. 

hep in den USA: hep sam­melt seit Jah­ren Erfah­rung als Pro­jekt­ent­wick­ler auf dem US-Solar­markt. 2020 über­nahm hep den Pro­jekt­ent­wick­ler Peak Clean Ener­gy mit Sitz nahe Den­ver, Colo­ra­do. Das Unter­neh­men ver­fügt über jahr­zehn­te­lan­ge Erfah­rung bei der Ent­wick­lung gro­ßer Solar­pro­jek­te mit einer Leis­tung ab 10 MWp und bringt zum Zeit­punkt der Über­nah­me eine Pro­jekt­pipe­line von mehr als vier Giga­watt mit. Kurz dar­auf folg­te eine Mehr­heits­be­tei­li­gung an dem Solar­un­ter­neh­men ReNew Petra, wel­ches von nun an unter dem Namen hep Petra ope­riert. hep Petra, mit Sitz in North Caro­li­na, hat bis dato über 100 MWp auf dem US-ame­ri­ka­ni­schen Markt ent­wi­ckelt und Bau­li­zen­zen in 14 Bundesstaaten.

Solar­markt USA: Die USA befin­den sich auf Platz 2 der Top-Solar­märk­te welt­weit. 29 der 50 Bun­des­staa­ten haben sich frei­wil­lig zu den soge­nann­ten „Rene­wa­ble Port­fo­lio Stan­dards“ ver­pflich­tet und ehr­gei­zi­ge Zubau­zie­le im Bereich erneu­er­ba­rer Ener­gien gesetzt. Im Jahr 2019 wur­den lan­des­weit 13,3 Giga­watt Solar­ener­gie instal­liert. Dies ist laut dem US-ame­ri­ka­ni­schen Solar­ver­band eine Stei­ge­rung um 23 Pro­zent im Ver­gleich zum Vorjahreszeitraum.

als PDF herunterladen