hep erwirbt Mehrheitsbeteiligung am US-Solarunternehmen ReNew Petra - hep

Newsübersicht

hep erwirbt Mehr­heits­be­tei­li­gung am US-Solar­un­­­ter­­neh­­men ReNew Petra

Jul 6, 2020

Ver­tie­fung der Akti­vi­tä­ten im US-ame­ri­ka­ni­schen Solarmarkt

hep, Spe­zia­list für Solar­parks und Solar­in­vest­ments, erwirbt Mehr­heits­be­tei­li­gung an US-ame­ri­ka­ni­schem Solar­un­ter­neh­men ReNew Petra und erhält damit umfas­sen­de Mit­wir­kungs­rech­te als Mit­ei­gen­tü­mer, in der Pro­jekt­ent­wick­lung, im Bau und im Betrieb von Solar­parks in den USA. Die­se Ent­wick­lung folgt der Über­nah­me des US-Pro­jekt­ent­wick­lers Peak Clean Ener­gy im April die­ses Jah­res – zwei­mal Ja für den Stand­ort Nordamerika.

ReNew Petra – Gro­ßer Erfah­rungs­schatz: ReNew Petra erwirbt Solar­pro­jek­te, wel­che sich bereits in fort­ge­schrit­te­nen Pla­nungs­sta­di­en bzw. kurz vor Bau­rei­fe befin­den und voll­endet und baut die­se. Mit rund 40 Mit­ar­bei­ten­den hat das Unter­neh­men seit 2016 Solar­parks mit einer kom­bi­nier­ten Kapa­zi­tät von über 100 Mega­watt (MWp) ent­wi­ckelt und gebaut.

Durch die Mehr­heits­be­tei­li­gung erhält hep Zugriff auf die Kern­kom­pe­tenz des US-Unter­neh­mens: den Bau. Aktu­ell hat ReNew Petra Bau­li­zen­zen in 14 US-ame­ri­ka­ni­schen Staa­ten. Auch die War­tung von sich im Betrieb befin­den­den Parks gehört zum Port­fo­lio des mit­tel­stän­di­schen Unter­neh­mens aus North Carolina.

Bereits im Juli 2019 hat­te hep eine stra­te­gi­sche Part­ner­schaft mit ReNew Petra geschlos­sen. Die­se Part­ner­schaft wird mit Über­nah­me der Antei­le gestärkt und kon­se­quent wei­ter­ge­führt. Dies ermög­licht es hep in den nächs­ten drei Jah­ren, in lukra­ti­ve Pro­jek­te in Höhe von 300 MWp zu investieren.

Mehr­heits­be­tei­li­gung: „Mit der Betei­li­gung set­zen wir ein kla­res Zei­chen, dass wir zukünf­tig noch stär­ker auf dem US-ame­ri­ka­ni­schen Solar­markt aktiv sein wer­den. Die­ser ist schließ­lich der zweit­größ­te Solar­markt welt­weit,“ sagt Chris­ti­an Hamann, Mit­be­grün­der und CEO von hep.

Durch die nun erwor­be­ne Mehr­heits­be­tei­li­gung erhält der baden-würt­tem­ber­gi­sche Exper­te für Solar­parks und Solar­in­vest­ments umfas­sen­de Gestal­tungs­mög­lich­kei­ten. Neben drei Auf­sichts­rats­sit­zen nimmt hep ope­ra­ti­ven Ein­fluss in den Berei­chen Pro­jekt­ent­wick­lung, Bau und Betrieb von Solarparks.

„Unse­re Teams aus den Berei­chen EPC und O&M sind bereits im Aus­tausch mit den neu­en Kol­le­gen von ReNew Petra. Zukünf­tig soll die­se Zusam­men­ar­beit inten­si­viert wer­den. Wir wer­den die Qua­li­täts­si­che­rung vom Haupt­sitz in Baden-Würt­tem­berg über­neh­men“, erklärt Dr. Alex­an­der Zhou, Seni­or Vice Pre­si­dent North America.

Aktu­el­le Inves­ti­ti­ons­mo­del­le für deut­sche Inves­to­ren: Zugriff auf die Pro­jekt­ent­wick­lung in den USA und somit auch auf die ReNew Petra Pro­jek­te hat der aktu­el­le Pro­jekt­ent­wick­lungs­fonds des baden-würt­tem­ber­gi­schen Unter­neh­mens. Zu dem Zeit­punkt, zu dem der Fonds ein­steigt, liegt hep bereits eine posi­ti­ve Mach­bar­keits­stu­die vor. Nach Erhalt aller Geneh­mi­gun­gen und nach der Rege­lung von Netz­ein­spei­sung und Strom­ab­nah­me jedoch vor Beginn der Land­auf­be­rei­tung und an-schlie­ßen­dem Bau des Solar­parks wird bereits verkauft.

Pro­jek­te, die den Sta­tus der Bau­rei­fe erlan­gen, wer­den mit­tel­bar durch den Publi­kums-AIF „HEP – Solar Port­fo­lio 1 GmbH & Co. geschlos­se­ne Invest­ment KG“ erwor­ben. Zum jet­zi­gen Zeit­punkt inves­tiert die Betei­li­gung mit­tel­bar in vier US-Pro­jek­te, die von ReNew ent­wi­ckelt wur­den und gegen­wär­tig gebaut werden.

Solar­markt USA: Die USA befin­den sich aktu­ell auf Platz 2 der Top-Solar­märk­te welt­weit. 29 der 50 Bun­des­staa­ten haben sich frei­wil­lig zu den soge­nann­ten „Rene­wa­ble Port­fo­lio Stan­dards“ ver­pflich­tet und ehr­gei­zi­ge Zubau­zie­le Pro­jek­te im Bereich Erneu­er­ba­rer Ener­gien gesetzt. Mit einer Gesamt­leis­tung von 77,7 Giga­watt konn­ten laut dem US-ame­ri­ka­ni­schen Solar­ver­band rund 14,5 Mil­lio­nen Haus­hal­te im Land mit durch Solar­ener­gie pro­du­zier­tem Strom ver­sorgt wer­den. Im Jah­res­ver­lauf wur­den wei­te­re 13,3 Giga­watt instal­liert. Dies ist eine Stei­ge­rung um 23 Pro­zent im Ver­gleich zum Vorjahreszeitraum.

als PDF her­un­ter­la­den