hep beruft neuen Chief Financial Officer - hep

Newsübersicht

hep beruft neu­en Chief Finan­cial Officer

14. Sep­tem­ber 2020

Fri­scher Wind an der Unter­neh­mens­spit­ze: Inter­na­tio­na­ler Finanz­ex­per­te Tho­mas Tschirf als CFO

Ziel: Soli­de Finanz­struk­tu­ren wäh­rend glo­ba­ler Expansion

Tho­mas Tschirf, vor­mals Lei­ter der kauf­män­ni­schen Ver­wal­tung eines inter­na­tio­na­len Her­stel­lers von Papier­schnei­de­ma­schi­nen, über­nimmt Posi­ti­on des CFO beim baden-würt­tem­ber­gi­schen Spe­zia­lis­ten für Solar­parks und Solar­in­vest­ments. Nebst lang­jäh­ri­ger Erfah­rung im inter­na­tio­na­len Finanz­ge­schäft ver­fügt Tschirf über Exper­ti­se im Bereich erneu­er­ba­rer Energien.

Beim welt­größ­ten Her­stel­ler von Wind­kraft­an­la­gen, Ves­tas, hat Tschirf zunächst in Deutsch­land und spä­ter in Däne­mark und Shang­hai Pro­jek­te in den Berei­chen Sales Busi­ness, Repor­ting & Com­pli­an­ce, Qua­li­täts­we­sen und im Sup­ply Chain Manage­ment ver­ant­wor­tet. Im Anschluss wech­sel­te er zu Polar, dem Welt­markt­füh­rer in der Her­stel­lung von Papier­schnei­de­ma­schi­nen, lei­te­te dort die kauf­män­ni­schen Berei­che des Stand­orts Chi­na und über­nahm die Posi­ti­on als CFO der Unternehmensgruppe.

Tho­mas Tschirf hat einen Diplom­ab­schluss im Bereich inter­na­tio­na­le Betriebs­wirt­schaft mit den Schwer­punk­ten Finan­zie­rung sowie stra­te­gi­sches und ope­ra­ti­ves Con­trol­ling und einen Mas­ter­ab­schluss im Inter­na­tio­nal Management.

hep – Expan­si­on als Her­aus­for­de­rung: Mit Wir­kung zum 14. Sep­tem­ber tritt Tschirf bei hep die Posi­ti­on des Chief Finan­cial Offi­cers an. Damit über­nimmt er das bis­lang von CEO und Unter­neh­mens­grün­der Chris­ti­an Hamann geführ­te Finanz­res­sort mit den Berei­chen Finan­ce und Pro­cu­re­ment. „Der Wech­sel zu hep bedeu­tet für mich die Mög­lich­keit, in einem jun­gen und dyna­mi­schen Umfeld mei­nen Anteil an der Wei­ter­ent­wick­lung eines stark wach­sen­den Unter­neh­mens in der Zukunfts­bran­che Solar­ener­gie leis­ten zu kön­nen“, so Tschirf.

Bei sei­ner Arbeit legt der 36-jäh­ri­ge gebür­ti­ge Öster­rei­cher Wert auf eine enge Anbin­dung an das ope­ra­ti­ve Geschäft. Bei hep liegt die Her­aus­for­de­rung kurz- bis mit­tel­fris­tig in der Inte­gra­ti­on der neu­en US-ame­ri­ka­ni­schen Toch­ter­ge­sell­schaf­ten. „Wir freu­en uns auf die Zusam­men­ar­beit,“ erläu­tert CEO Chris­ti­an Hamann. „Erklär­tes Ziel ist es, dass die Berei­che Finan­zen und Ein­kauf mit dem star­ken Wachs­tum des Unter­neh­mens mithalten.“

Über­nah­me und Mehr­heits­be­tei­li­gung in den USA: Im April 2020 ver­kün­det hep die Über­nah­me des US-ame­ri­ka­ni­schen Pro­jekt­ent­wick­lers Peak Clean Ener­gy mit Sitz in Colo­ra­do. Das Unter­neh­men ver­fügt über jahr­zehn­te­lan­ge Erfah­rung im Bereich der Ent­wick­lung soge­nann­ter „utility-scale“-Projekte ab einer Grö­ße von 10 Mega­watt­peak und bringt zum Zeit­punkt der Über­nah­me eine Pro­jekt­pipe­line von mehr als vier Giga­watt mit.

Im Juli folgt die Mehr­heits­be­tei­li­gung an dem Solar­un­ter­neh­men ReNew Petra und damit umfas­sen­de Mit­wir­kungs­rech­te in der Pro­jekt­ent­wick­lung, im Bau und im Betrieb von Solar­parks in den USA. Das Unter­neh­men mit Sitz in North Caro­li­na hat Bau­li­zen­zen in 14 US-ame­ri­ka­ni­schen Staa­ten. Mit rund 40 Mit­ar­bei­ten­den hat ReNew Petra seit 2016 Solar­parks mit einer kom­bi­nier­ten Kapa­zi­tät von über 100 Mega­watt ent­wi­ckelt und gebaut.

NACHHALTIGE GELDANLAGEN
MIT SINN UND WEITBLICK