Gorilla beringei beringei - hep

Newsübersicht

Goril­la beringei beringei

Nov 4, 2019

Zu Ehren des Offiziers

Der latei­ni­sche Name der Berg­go­ril­las stammt von einem preu­ßi­schen Offi­zier namens Fried­rich Robert von Beringe. Von Beringe war um 1900 in Ost­afri­ka sta­tio­niert und ent­deck­te die Berg­go­ril­las wäh­rend eines Feld­mar­sches durch das Gebiet des heu­ti­gen Vir­gun­ga-Natio­nal­parks im Grenz­ge­biet zwi­schen dem heu­ti­gen Kon­go, Ruan­da und Ugan­da. Das zoo­lo­gi­sche Muse­um Ber­lin iden­ti­fi­zier­te den Fund als neue Goril­la-Art und nann­te sie dem Ent­de­cker zu Ehren Goril­la beringei beringei.

Vege­ta­ri­sche Muskelpakete

Abge­se­hen von klei­ne­ren Insek­ten ernäh­ren sich Berg­go­ril­las vege­ta­risch. Sie sind tagak­tiv und die meis­te Zeit des Tages mit der Nah­rungs­su­che beschäf­tigt. Aus­ge­wach­se­ne Männ­chen wie­gen rund 200 kg und ver­spei­sen in etwa 34 kg an Pflanzen.

Weib­chen sind halb so schwer wie Männ­chen und essen täg­lich um die 18 kg an Blät­tern, Ästen, Rin­den, Wur­zeln, Blüten und Früchten.