In Solarparks investieren? Das müssen Sie wissen!

Wie wirtschaftlich sind Solarparks? Wo können Sie gebaut werden? Und was macht das Investieren in Solarparks von hep so besonders? Eines steht fest: Einfacher als mit Solarparks kann man erneuerbare Energien nicht erzeugen. Außerdem ist Photovoltaik (PV) unschlagbar kosteneffizient. Unsere Checkliste zeigt Ihnen das ganze Bild: von den Voraussetzungen über die Wirtschaftlichkeit bis zur konkreten Umsetzung.

Wirtschaftlichkeit: Lohnen sich Solarparks?

  • Im Bereich erneuerbarer Energien ist PV der kosteneffizienteste Energieträger. Große PV-Kraftwerke produzieren konkurrenzlos günstigen Strom.
  • Neue Megawatt-Kraftwerke produzieren PV-Strom von 3,1 bis 5,7 ct/kWh, bei kleinen Dachanlagen liegt die Spanne im Bereich von 11 bis 13 ct/kWh.
  • Große PV-Kraftwerke amortisieren sich nach 7 bis 14 Jahren und sind bis zu 30 Jahre in Betrieb. Ihre Rentabilität kann von Projekt zu Projekt variieren. Wichtig ist eine umfassende Wirtschaftlichkeitsanalyse.

Rahmenbedingungen: Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein?

  • Der Standort muss über ausreichend Sonneneinstrahlung verfügen und das Grundstück sollte groß genug sein, um die Solarpaneele zur Erzeugung der gewünschten Leistung aufzustellen. Es dürfen keine schwerwiegenden Nutzungs- oder Naturschutzbeschränkungen bestehen.
  • Um den langfristigen Betrieb und die Instandhaltung sicherzustellen, sollte ein Betriebskonzept erstellt werden.
  • Ein Solarkraftwerk muss verschiedene gesetzliche Rahmenbedingungen erfüllen. Dazu zählen das Erneuerbare-Energien-Gesetz, das Baurecht, eine Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP), der Flächennutzungsplan und die Regionalplanung, Naturschutzgesetze, der Netzzugang und die Netzanbindung sowie ggf. lokale Vorschriften.
  • Der Zugang zum nächsten Einspeisepunkt muss für die Größe und die Erträge des Kraftwerks mit einem ökonomisch sinnvollen Aufwand erreichbar sein.
  • Perspektivisch kann es von Vorteil sein, eine Speicher-Erweiterung bereits in die Solarpark-Planung mit einzubeziehen. Dafür braucht es zwar wenig Fläche, jedoch eine entsprechend dimensionierte Stromleitung.
  • Wichtig ist zudem die Betrachtung von Netzstudien, um mit deren Hilfe die Auslastung des Hochspannungsnetzes in der Region und daraus resultierend die Höhe möglicher Übertragungsbeschränkungen kalkulieren zu können.

Flächen: Wo können Solarparks errichtet werden?

  • Grundsätzlich können Solarparks auf vielen Flächen gebaut werden, unter anderem Acker- und Weideflächen, Autobahnrandstreifen und Bahntrassen, Flächen zur Doppelnutzung, Gewerbe- und Industrieflächen sowie Konversionsflächen.
  • Aus Naturschutzsicht sollten dabei Flächen mit hoher Vorbelastung und geringer naturschutzfachlicher Bedeutung bevorzugt werden.
  • Als Kostenfaktor kann sich auch der Untergrund auswirken, der je nach Beschaffenheit unterschiedlich intensive Erd- und Fundamentarbeiten erfordert.

Dimension: Wie groß kann ein PV-Kraftwerk sein?

  • Die installierte Leistung von Solarparks reicht von einigen hundert Kilowatt über mehreren hundert Megawatt bis in den Gigawatt-Bereich. Der mit rund 57 Quadratkilometern Fläche und einer installierten Leistung von mehr als 2 GW derzeit größte Solarpark der Welt ist Bhadla in Indien.
  • Insgesamt ist die Größe eines Solarkraftwerks das Ergebnis einer sorgfältigen Abwägung verschiedene Faktoren wie die verfügbare Fläche, das Budget und die Finanzierung, der Strombedarf und die Zielsetzung, Netzanbindung und Netzkapazität sowie Umweltauswirkungen und Genehmigungen.

Umsetzung: Wie verlaufen Montage und Inbetriebnahme?

  • Nach der Baugenehmigung umfasst die Errichtung eines Solarkraftwerks mehrere Schritte:
    • Einrichtung der Baustelle
    • Errichtung Fundament und Struktur
    • Installation der Solarpaneele
    • Elektrische Verkabelung
    • Installation Wechselrichter und Transformatorstationen
    • Netzanschluss
    • Inbetriebnahme, Tests und Wartung
    • Stromverkauf und Berichterstattung

Investments: Was macht Solarparks von hep so besonders?

  • hep entwickelt, baut und betreibt Solarparks seit über 15 Jahren und finanziert diese über alternative Investmentfonds. Damit liegt die komplette Wertschöpfung der Solarparks in unserer Hand. hep ist ausschließlich in Ländern aktiv, die politisch und rechtlich als stabil angesehen werden können.
  • Die Investition über Fonds in Solarprojekte bietet Anlegerinnen und Anlegern bei hep seit 2008 attraktive Renditechancen in einem nachhaltig wachsenden Markt.
  • PV leistet einen wesentlichen Beitrag zur CO2-neutralen Energieproduktion. Gemäß des Pariser Klimaabkommens ist PV einer der wichtigsten Energieträger heute und in Zukunft, dessen Ausbau hep hoch motiviert vorantreibt.

Fazit: Solarparks lohnen sich auf ganzer Linie – für die Umwelt, für Anleger und für eine nachhaltige Zukunft. Als kostengünstigste regenerative Energiequellen mit besonders langen Laufzeiten bieten Solarparks Investoren über viele Jahre ausgezeichnete Ertragschancen. Wichtig ist dabei ein durchdachtes Betriebskonzept, wie es hep für jeden seiner weltweiten Solarparks entwickelt.

In Solarenergie von hep investieren!

Mit den Solar-Investments von hep tragen Sie aktiv zum weltweiten Ausbau der Solarenergie bei. Denn die hep-Gruppe aus Baden-Württemberg baut, betreibt und finanziert Solarparks an ausgewählten internationalen Standorten. Und das bereits seit 15 Jahren. Erfahrung trifft Expertenwissen auf höchstem Niveau für Investments, die Zukunft schaffen: für die Umwelt und für Ihren Anlageerfolg.

Informieren Sie sich jetzt über Ihre Anlagemöglichkeiten mit hep: Solarenergie, die sich für alle lohnt!

Up to date bleiben:
Mit dem hep Newsletter.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner