Vermögensaufbau mit Sachwerten: klassisch oder nachhaltig?

Marketing-Anzeige

Die Lücke zwischen der staatlichen Rente und dem, was man später zum Leben braucht, scheint immer größer zu werden. Altersarmut bedroht vor allem Frauen und junge Menschen. Dagegen vorbeugen lässt sich mit Vermögensaufbau in jungen Jahren z. B. mit einer Geldanlage in Sachwerte. Die Frage ist nur: In welche Art von Sachwerten? Prominente Beispiele sind klassische Immobilien oder Erneuerbare Energien.

Finden Sie im nächsten Satz den Fehler: Nach vielen Arbeitsjahren zurücklehnen und die Rente genießen, ach, wie ist das schön! Na, gefunden? „War“ anstelle von „ist“ wäre richtig. Wer sich auf die abschmelzende staatliche Förderung in der Altersversorgung verlässt, dem droht in Zukunft Altersarmut. Davon betroffen sind besonders zwei Gesellschaftsgruppen: Frauen und die Generation Z. Frauen haben in der Vergangenheit oft nicht ausreichend in ihre private Altersvorsorge investiert und beziehen heute im Vergleich zu Männern weniger als die Hälfte von deren durchschnittlicher Rente. Die 15- bis 24-jährigen der Generation Z hingegen müssen bei gleichbleibender Entwicklung künftig noch viel mehr auf ihre private Altersvorsorge bauen. Was also tun, will man Geld möglichst gewinnbringend und doch verantwortungsbewusst anlegen? Eine bewährte Möglichkeit sind Sachwerte, wie etwa Immobilien. Attraktive Alternativen dazu bieten Anlagen in Erneuerbare Energien. Ein Blick auf Chancen und Risiken beider Anlage-Perspektiven hilft bei der Entscheidung.

Immobilien als Sachwerte

Chancen: relativ wertstabile Geldanlage, in der Regel gleichmäßige Wertentwicklung
Risiken: langfristige Investition, schwankende Erträge, starke Kapitalbindung

Erneuerbare Energien als Sachwerte

Chancen: wachsender Zukunftsmarkt, nachhaltige Investitionsziele
Risiken: unerprobte Angebote auf dem Markt, unsichere Auswahl von Anbietern

Beiden Anlageklassen ist gemein, dass, je nach konkreter Ausgestaltung der Investition, ein Totalverlustrisiko eintreten kann.

Während Immobilien als klassische Sachwertanlage über einen langen Zeitraum meist gleichmäßige Wertzuwächse versprechen, verlangen sie von Anlegerinnen und Anlegern einen langen Atem. Je nach Anlageform, als Immobilienfonds oder Eigenimmobilie, braucht „Betongold“ wahlweise viel Vertrauen oder Eigenkapital. Erneuerbare Energien als Sachwerte können die Vorteile von Immobilien, etwa in Form von großen Solarparks, mit der wachstumsorientierten Entwicklung einer nachhaltigen Wirtschaft verbinden. Die steigende Anzahl der Anlageangebote in einem dynamisch expandierenden Marktumfeld erschwert allerdings deren Auswahl.

Mit Photovoltaik Geld nachhaltig anlegen

Auf dem Gebiet der Geldanlagen in Erneuerbare Energien bietet Photovoltaik viele Vorteile: die Technologie ist kosteneffizient, zuverlässig, wartungsarm und langlebig. Dies, zusammen mit der freien Verfügbarkeit von Sonnenenergie, macht Photovoltaik zur günstigsten Form der regenerativen Energieerzeugung. Ein hohes Maß an Entscheidungssicherheit können bei der Auswahl eines soliden Investments in Photovoltaik Unternehmen bieten, die selbst Solarparks betreiben und sowohl über die technische Expertise als auch umfassende Erfahrung auf dem Gebiet des Investments verfügen, wie etwa die hep-Gruppe. Seit 2008 ist der baden-württembergische Solarspezialist am Markt und ermöglicht Privatanlegenden mit eigenen Solarfonds am globalen Unternehmenserfolg teilzuhaben.

Auf die Sicherheit der Erfahrung bauen

Die hep-Gruppe betreut heute mehr als 4.500 deutsche Investoren mit über 300 Millionen Euro Assets under Management. Investitionen in die weltweit stärksten Solarmärkte und das ganzheitliche Konzept von Entwicklung, Bau, Betrieb und Finanzierung von Solarparks machen hep zum zuverlässigen Partner für Geldanlagen in erneuerbare Energien. hep-Solarfonds sind die erste Wahl für Anlegerinnen und Anleger aller Generationen, die einen persönlichen Beitrag zum Klimaschutz und ihrem langfristigen Vermögensaufbau leisten wollen.


Dies ist eine Marketing-Anzeige. Bitte lesen Sie den Prospekt des Fonds und das Basisinformationsblatt auf unserer Webseite bevor Sie eine endgültige Anlageentscheidung treffen.

Hier finden Sie alle Fonds-Unterlagen:
https://hep.global/private-anleger/#downloads
Hier geht es zu den nachhaltigkeitsbezogenen Offenlegungspflichten:
https://hep.global/nachhaltigkeitsbezogene-offenlegungspflichten/

Up to date bleiben:
Mit dem hep solar Newsletter.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner